Nachbarschaftsinitiative zur Belebung unseres Platzes

Regelmässig:

(bei gutem Wetter)

 

# 1. Sonntag im Monat:

        18:00 Abendbrot

# 3. Sonntag im Monat:

        17:00 Tischtennisrundlauf

 

Fixe Termine:

 

# Fr, ??.08. 19:00 PON Biertag

# Fr., 17.08. Bingo

# Mi, 31.10. 18:00 Halloween

# Fr, 21.12. 18:00 Kurzfilmtag

 

Termine in Planung

 

# Basteltag: Beete, Tauschhaus

# Flohmarkt (nach den Sommerferien? Extratreffen für Vorbereitung - wer übernimmt das?)

# Sommerfest (?!?)

# Platzkino: Doku über Altona Nord (frühestens September)

# Lesung Spätsommer

# Singen mit Barni (Gute Besserung!)

 

Ideen

(müsste jemand machen):

 

* Hobbythek/Workshops/Markt der Möglichkeiten

* Freifunk
* Tanz
* Wasserschlacht Eimsbüttel vs. Altona
* Reisebörse (Berichte, Tipps, Bilder ...)
* Seifenkistenrennen
* (Community-)Yoga auf dem PON

 

Und was machst du?

Hundescheisse kreativ
Hundescheisse...

Platzkino: In China essen sie Hunde

Freitag, 11.07.2014 ca. 21:45

 

In China essen sie Hunde

Lasse Spang Olsen | I Kina spiser de hunde

DK 1999 | FSK 18 | 91 Minuten | Ton DK/DE

 

PINGPON

Kurzfilm | 3 Min. | D 2014 | Weltpremiere!

 

In Zusammenarbeit mit dem gemeinnützigen Verein Elbfilmkunst zeigen wir mal wieder einen Film auf dem Platz. Um trotz der fortgeschrittenen Stunde die Nicht-Cineasten in der Nachbarschaft nicht zu stören, wird der Ton über Funkkopfhörer übertragen. Dafür wird ein Eintritt von 5 Euro genommen (Etwaige Überschüsse nach Abzug der Unkosten für Filmrechte usw., gehen an Elbfilmkunst/PON) und ein Pfand von 15,- Euro, das selbstverständlich bei Rückgabe der Kopfhörer erstattet wird.

 

Achtung: Der Film ist für Kinder/Jugendlich nicht geeignet. (Die nächsten Filme werden das wieder sein, versprochen!)

 

Bringt Klappstühle, Kissen, Decken, Picknickkorb & eure Freunde! Wir werden die Getränke(reste) von der Lesung am Sonntag mitbringen, aber gegen Selbstversorgung spricht auch nichts. Es gibt auch einen Alternativtermin bei Schlechtwetter: Sonntag, 13.07.2014 - aktuelle Infos dazu hier und auf der Webseite von Elbfilmkunst.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0