Nachbarschaftsinitiative zur Belebung unseres Platzes

Regelmässig:

(bei gutem Wetter)

 

# 1. Sonntag im Monat:

        18:00 Abendbrot

# 3. Sonntag im Monat:

        17:00 Tischtennisrundlauf

 

Fixe Termine:

# 7.12. Der Klassiker: »Drei Haselnüsse für Aschenbrödel«. Bei schlechtem Wetter dürfen wir in die Pauluskirche ausweichen.

# 21.12. Kurzfilmtag

 

Termine in Planung

 

# Irgendwas mit Weihnachtskeksen
# Platzgärtnern (ständig)
# Sportliche Radtour (Schnitt ca. 15km/h) 

 

Weitere Ideen

 

# Halloween (Ausfallen lassen? Diskussion im Herbst)

# Irgendwas mit Literatur (Bönhasen? LiteratInnen in der Nachbarschaft?)

 

  

Und was machst du?

Hundescheisse kreativ
Hundescheisse...

Lokaler Erfolg: Internationaler Handtuchtag

Lokal gesehen war der Internationale Handtuchtag ein großer Erfolg: Großartige Texte, fantastische Snacks, preiswürdige Planeten, depressive Roboter, tolle Handtücher und galaktische Drinks.

 

Martin hat Bilder auf seinem Blog.

 

Und wem das Gestern zu schnell ging, hier nochmal die "offizielle" Durchsage:

 

Sehr geehrte Nachbarn und NachbarInnen!

Hier spricht Manfred Kleinst vom hanseatischen Amt für Raumzersetzung
und Dekontextualisierung. Wie Ihnen bekannt sein dürfte, hat dieser
Platz keinen Namen. Somit existiert er nicht und wird abgebaut.

Ich stelle hiermit fest, dass die Massnahme, ordnungsgemäß durch  Auslage der entsprechenden Unterlagen im zuständigen Amt für
Raumzersetzung und Dekontextualisierung Neuwerk-Süd bekannt gemacht
wurde. Da bis zum Ablauf der Frist keine - ich wiederhole: KEINE -
rechtsgültigen Einwendungen gegen den Abbau gemacht worden sind, ist
gemäß § 45, Absatz 3, Satz 7 des UnFuG, die Massnahme sofort zu
vollstrecken.

In der entstehenden Leere, wird nach Massgabe des Gesetzes zur
Sicherstellung des Raum-Zeit-Kontinuums in Kürze die Ruine eines
Parkhauses errichtet.

Das Betreten ist für Unbefugte verboten. Befugte sind befugt jeglichen
Unfug zu unterbinden. Danke für ihre Aufmerksamkeit.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0